So wird das Dach fit für den Frühling – Dachpflege – so gehts

24. Januar 2009
By

dachpflegeNach einem langen Winter verträgt nicht nur das gesamte Haus, sondern auch das Dach – als dessen wichtigste Schutzhülle – einen gründlichen Frühjahrsputz, darauf weisen die Experten von dach.de, dem führenden Online-Portal rund ums Thema Dach hin. So hinterlassen Wind und Wetter oft unansehnliche Spuren auf dem Dach. Auch wuchernde Algen, Flechte und Moose stören gelegentlich den optischen Gesamteindruck. Zwar handelt es sich dabei in erster Linie um unästhetische Ärgernisse ohne Auswirkungen auf Funktion und Lebensdauer des Daches, doch Abhilfe kann dennoch angebracht sein, finden die Dachprofis. Auch die Sicherstellung und Reinigung der Dachentwässerung sollte nicht außer Acht gelassen werden, um ärgerliche Wassereintritte von Außen zu verhindern.

Erfahrene Dachhandwerker rücken solch blühende Dachlandschaften in der Regel mit einem harten Besen zu Leibe. Ausdrücklich abzuraten ist dagegen von der Dachreinigung mit Wasserdruck oder Pestiziden. Während Hochdruckreinigung bei unsachgemäßer Handhabung mitunter zu Wasser- und Bauschäden führen kann, ist der Einsatz von Bioziden vor allem aus Umweltgesichtspunkten äußert bedenklich, so die dach.de-Experten. Zudem ist die Wirkung meist nur von kurzer Dauer.

Auch von faulen Kompromissen bei der Dachreinigung raten die Dachprofis ab: Zwar liebäugeln einige Hausbesitzer mit einer vermeintlich kostengünstigeren Neubeschichtung des Daches, doch ist dabei höchste Vorsicht geboten – insbesondere bei älteren Dächern. Oftmals entstehen nämlich erst dadurch nachträgliche Schäden, die dann beim ersten Frost offen zutage treten.

In keinem Fall sollte man jedoch selbst beherzt zu Eimer und Besen greifen, um dem Schmutz auf dem Dach den Kampf anzusagen! Da die meisten Dächer von unten kaum einsehbar sind, sollten diese allein aus Sicherheitsgründen nur von einem Fachmann begangen werden, raten die dach.de-Experten. Dachinspektionen gehören in die Hände eines Profis – und das aus gutem Grund: So erkennen Dachexperten auch verdeckte Mängel wie schadhafte Ziegel oder sanierungsbedürftige Anschlüsse und verstopfte oder defekte Dachabflüsse schon auf den ersten Blick – also bevor daraus möglicherweise Schäden der Bausubstanz resultieren können. Regelmäßige Dachinspektionen zahlen sich daher aus!

Für einen umfassenden Dach-Check spricht aber auch ein weiterer Grund: nämlich die Sicherheit von Hausbewohnern wie Passanten. So können Hausbesitzer für sämtliche Schäden haftbar gemacht werden, die auf eine schlecht gewartete Dacheindeckung zurückzuführen sind. Ist zudem die Obliegenheitsverpflichtung verletzt, indem der Hausbesitzer die objektiv gebotene Sorgfalt rund ums Dach außer Acht lässt, kann auch die Versicherung eine etwaige Schadenserstattung verweigern bzw. anteilig kürzen. Daher raten die Experten von dach.de zu erhöhter Sorgfalt und Pflege der fünften Hausfassade, des Daches – nicht nur im Frühjahr!

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.